Arbeit vor Ort

 

Regelmäßig, das heißt alle ein bis zwei Jahre sind wir selber in Peru und besuchen unsere Produzenten im Hochland. Im Rahmen dieser Besuche machen wir Fortbildungen, besprechen neue Designs und geben die Rückmeldungen der Kunden aus Deutschland ganz direkt weiter.

In der Zeit zwischen den Besuchen erfolgt die Kommunikation über Mail und Telefon.

Lesen Sie hier unseren aktuellen Reisebericht 2017.

 

Unsere Produzentengruppen vor Ort kämpfen mit diversen Benachteiligungen. So ist die Infrastruktur schlecht, die Bildung sehr gering und die Gleichberechtigung der Geschlechter noch lange nicht erreicht. Der Faire Handel wirkt hier durch unsere Arbeit und Ihre Bestellungen ganz konkret vor Ort. So erreichen wir die Menschen in den abgelegenen Dörfern – die Strickerinnen beim Titicacasee und die Färber im Hochland von Cusco – und können Ihnen eine Perspektive geben. Wir arbeiten meist mit Frauen zusammen, welche so ein eigenes Einkommen haben und ihren Kindern eine bessere Bildung ermöglichen.